„re_flect“ generation golf 4
pre_face
 
Die Bereitschaft mich an diesem Projekt zu beteiligen war pure Neugier. Als Ralf mir 2002 die Idee mit dem Arbeitstitel „Generation Golf 4“ vorstellte fand ich das Ganze zwar interessant, wusste aber eigentlich nichts damit anzufangen. Da ich ihn bereits durch seine Filmarbeit kannte wusste ich, dass er mal wieder etwas Außergewöhnliches vor hatte und ich ihm vertrauen konnte.
 
Was dann auf mich zu kam war weitaus mehr als ein einfaches Fotoshooting; es war wirklich Arbeit. Ralf hatte klare Vorstellungen und bat mich authentisch zu bleiben.
Das war für mich das schwierigste.
 
Mich nackt fotografieren zu lassen wäre für mich niemals in Frage gekommen. Gegen den Protest meiner Freunde habe ich es dann doch getan und war sehr überrascht über das Ergebnis.
 
Entgegen aller klischeehaften Vorstellungen über Aktfotografie an die ich bis dahin geglaubt hatte, ging es ihm nicht um nackte Menschen sondern um das was diese Personen ausmacht, welche Eigenheiten sie für welchen Zweck nutzen. Das Nacktsein als solches diente nur einer anderen Betrachtungsweise und ist eher nebensächlich; obwohl sie im Bezug auf das Ergebnis und die Aussage wiederum sehr wichtig erscheint.
 
Vielleicht sind es gerade die spezifischen körperlichen Merkmale der abgelichteten Personen, vielleicht auch die Ernsthaftigkeit oder die Gelassenheit die Einblick in eben jene „Generation Golf 4“ gewährt. Fest steht das nicht, aber es könnte ein wichtiger Aspekt sein.
 
Als Modell ein Bestandteil dieses Projektes zu sein war neu für mich; ebenso wie die Erkenntnis, mit einem vielseitigen und unabhängigen Künstler gearbeitet zu haben dem der moralische Anspruch seiner Arbeiten sehr viel bedeutet.
 
Die Arbeiten von Ralf mag man bewerten wie man möchte; eines sind sie jedenfalls nicht: negativ.
 
 
Madli Moos, Oktober 2005
 
 
silwa and Dorit as Girlfriend ivonne Madli with camera mandy with hand in pocket © © © ©